Mit MIR nicht – ICH wehre mich! Lehrgang von Frauen für Frauen beim 1. JJJC Lünen

Unter diesem Motto stand der Selbstbehauptungs- und Selbstverteidigungslehrgang für Frauen beim 1. JJJC Lünen, der sehr gut angenommen wurde. Unter fachkundiger Anleitung der Trainerin Heike Tatsch wurde ein Lehrgang in dieser Form erstmalig beim 1. JJJC Lünen angeboten. Im normalen Trainingsalltag bietet der Verein Judo und Nin-Jitsu für alle Altersklassen in gemischt-geschlechtlichen Trainingsgruppen an. 

An acht Lehrgangsabenden lernten die Frauen in Rollenspielen ihre Wohlfühldistanz kennen, Blickkontakt zu halten, ihren Willen verbal zu vertreten und noch vieles mehr, was ihre Selbstbehauptungsfähigkeit steigerte.

Weitere Lehrgangsinhalte waren aber auch Übungen zur Willensschulung und zur Selbstverteidigung. Neben Kampfspielen standen unterschiedliche Befreiungen sowie Schlag- und Tritttechniken auf dem Programm.

Höhepunkt für die Damen war sicherlich die Erfahrung, dass jede von ihnen in der Lage ist, ein Brett mit der bloßen Hand durchzuschlagen.

Die Resonanz zu dem Lehrgang war so gut, dass angedacht ist, einen Aufbaukurs durchzuführen.

Ansonsten ist seitens der Verantwortlichen des 1. JJJC Lünen geplant, jeweils zu Jahresbeginn einen solchen Selbstbehauptungs- und Selbstverteidigungslehrgang für Frauen anzubieten.

bty

JJJC Lünen zu Gast in Wickede – 17 mal Edelmetall und Mannschaftspokal für Judo-Nachwuchs beim Kyu-Cup

Die Judo-Jugend des 1. JJJC Lünen wurde zu einem Einladungsturnier des Kreises Ostwestfalen nach Wickede / Ruhr eingeladen. Das Besondere an diesem Turnier war, dass nicht nur nach Alters- und Gewichtsklassen differenziert wurde, sondern die Anfänger kämpften getrennt von den Fortgeschrittenen. Das Turnier war mit 280 Judoka auch sehr stark besetzt. Vom 1. JJJC nahmen immerhin auch 27 Kinder die Einladung an und sammelten weitere wertvolle Erfahrungen.

Die Goldmedaille in ihren Klassen erkämpften sich Nikola Bertele, Alisa Bertele, Hannah Debelius und Timo Debelius. Auch Lars Klinke erkämpfte sich Gold; er musste dafür fünf Kämpfe siegreich bestreiten.

Den zweiten Platz und damit Silber erreichten sieben Judoka aus Lünen: Lasse Cordbrüning, Benjamin Berberich, Lisa Klinke, Shila Naumann, Julio Törner, Lena Koch und Louis Ludewig.

Vanessa Rump, Leander Blauscheck, Sophia Rump, Felix Feldmann und Dave Teichmann, der seinen ersten Wettkampf bestritt, landeten auf Platz drei und erhielten die Bronzemedaille.

Entgegen der üblichen Regelung, dass es beim Judo zwei dritte Plätze gibt, wurde beim Kyu-Cup der dritte und vierte Platz ausgekämpft. Acht junge Judoka des 1. JJJC Lünen verpassten mit Rang vier denkbar knapp den Sprung aufs Treppchen: Milena Törner, Niklas Dobler, Fabian Krause, Moritz Reichenbach, Florian Feldmann, Niklas Oedinger, Tamara Al-Kitan und Marlon Stöwsand.

Für Seraphin Awiszio und Megan Awiszio war die Konkurrenz an diesem Tag zu stark; sie konnten sich nicht in die Nähe der Medaillenränge vorkämpfen.

In der Kategorie U 13 Anfänger konnten die Kinder des 1. JJJC außerdem in der Mannschaftswertung den zweiten Platz erkämpfen und erhielten dafür einen Mannschaftspokal.

Ein volles Treppchen beim 1.JJJC Lünen

In diesem Jahr nahmen drei Judoka des 1. JJJC Lünen an der Kreiseinzelmeisterschaft der Erwachsenen in Holzwickede teil. 

Bei den Männern starteten zunächst die Brüder Tim und Jan Trittel in der Gewichtsklasse bis 90kg. Da es in dieser Gewichtsklasse fünf Teilnehmer gab, wurde nach dem System Jeder-gegen-Jeden gekämpft.

Tim zeigte hier volle Konzentration und gewann seinen ersten Kampf mit einem Schulterwurf. Als nächstes stand ihm ein Kampf gegen einen erfahreneren Wettkämpfer bevor, den er allerdings ebenfalls souverän mit einem Ippon (ganzer Punkt) für sich entschied. Bei seiner dritten Begegnung lag er zunächst mit einer kleinen Wertung im Rückstand, konnte allerdings noch aufholen und war letztendlich überlegen.

Jan startete ebenso erfolgreich in das Kampfgeschehen, indem er sich bei seinem ersten Kampf mit einer Sicheltechnik durchsetzte. Allerdings ging es für ihn nicht so erfolgreich weiter, sodass er die folgenden beiden Begegnungen leider trotz mehrerer Wurfversuche nicht für sich entscheiden konnte. 

Im letzten Kampf der Gewichtsklasse standen sich nun die beiden Brüder gegenüber. Letztendlich setzte sich Tim durch, indem er den Wurf von Jan gerade noch für sich zu einem Konter nutzen konnte. So sicherte sich Tim die Goldmedaille und Jan Platz drei auf dem Treppchen.

Als einzige Frau kämpfte Miriam Sawallich in der Gewichtsklasse bis 70kg, in der die leider wenigen Kämpferinnen aus den Klassen bis 57kg, bis 63kg und bis 70kg zusammengelegt wurden. In der ersten Begegnung konnte sie schnell eine kurze Unaufmerksamkeit ihrer Gegnerin für sich nutzen und den Kampf mit einer Würgetechnik vorzeitig beenden. Als nächstes startete Miriam gegen eine Mannschaftskameradin aus Dortmund, die sie durch einen Wurf und anschließendem Haltegriff ebenfalls vorzeitig besiegte. Mit Anna Selitz aus Selm stand ihr wieder eine Mannschaftskameradin gegenüber. Hier wendete sich allerdings das Blatt und Miriam unterlag durch einen Schulterwurf.

Mit ihrem damit erreichten zweiten Platz haben die drei Lüner Kämpfer damit ein gutes Ergebnis erzielt und ein ganzes Treppchen gefüllt. Insgesamt war es ein familiäres Turnier und eine gute Gelegenheit, um Kampferfahrung zu sammeln.

Das Bild zeigt (v. l.): Miriam Sawallich, Tim Trittel, Jan Trittel

Satzungsänderung, Vorstandswahlen und Jubilar-Ehrung

Gut besuchte Jahreshauptversammlung beim 1. JJJC Lünen

Mit 31 Teilnehmern war die diesjährige Jahreshauptversammlung des 1. JJJC Lünen ausgesprochen gut besucht. Auf der Tagesordnung standen unter anderem die Berichte des Vorstandes. Hier gab die Vorsitzende Heike Tatsch einen Überblick über die sportlichen Erfolge des vergangenen Jahres und auch die durchgeführten außersportlichen Aktivitäten wurden noch einmal in Erinnerung gerufen. Außerdem gab sie einen Ausblick auf die wichtigsten Vereinstermine im Jahr 2019:

29.03.2019 Sportgala SSV mit 4 Teilnehmerinnen des 1. JJJC

11.05.2019 Ausrichtung Kreisliga U 12?

19.05.2019 Ausrichtung Stadtmeisterschaft

15.06.2019 Judo-Safari, Vereinsmeisterschaft

28.- 30.06.2019 Zeltlager

21.09.2019 gemeinsames Training aller Gruppen incl. Grillen

14.12.2019 Weihnachtsfeier?

Im Anschluss daran wurde eine Satzungsänderung beschlossen, derzufolge nun auch Vereinsmitglieder ab 16 Jahren in den erweiterten Vorstand gewählt werden können; so sollen jugendliche Vereinsmitglieder zur Mitarbeit motiviert und an den Verein gebunden werden.

Bei den folgenden Vorstandswahlen für die Jahre 2019 / 2020 wurde der geschäftsführende Vorstand im Wesentlichen bestätigt. Lediglich Geschäftsführerin Julia Hilgers legt ihr Amt aus persönlichen Gründen nieder. Der Vorstand des 1. JJJC Lünen setzt sich nun wie folgt zusammen:

1. Vorsitzende: Heike Tatsch

2. Vorsitzender: Martin Tatsch

1. Geschäftsführerin: Kathryn Köthe-Kosmowski

2. Geschäftsführer: Markus Nientiedt

1. Kassierer: Wolfgang Hübenthal

2. Kassierer: Martin Köthe

Sportwarte: Meike Euler, Chantal Jakscht (beide Judo), Wolfgang Starost und Thomas Pototzki (beide Nin-Jitsu)

Jugendwarte: Tim Trittel (Judo Brambauer), Miriam Sawallich (Judo Horstmar), Svenja Hoffmann (Judo Mitte), Thomas Pototzki und Sabrina Nientiedt (beide Nin-Jitsu)

Elternvertreter: Mike Roberts, Sabine Feldmann, Vanessa Naumann

Pressewarte: Heike Tatsch. Miriam Sawallich

Kassenprüfer: Simone Oepen, Harald Becherer, Jasmin Sawallich

Seit einigen Jahren ehrt der 1. JJJC Lünen bei der Jahreshauptversammlung seine langjährigen Mitglieder. In diesem Jahr wurden geehrt:

Heike Tatsch (35 Jahre)

Meike Euler (20 Jahre)

Wolfgang Starost (20 Jahre)

Chantal Jakscht (10 Jahre)

Wolfgang Hübenthal (10 Jahre)

Robin Hübenthal (10 Jahre)

Abschließend lobte der Ehrenvorsitzende des Vereins, Manfred Redder, die Arbeit des Vorstandes und wies darauf hin, dass man die ehrenamtliche Tätigkeit von Vorstand und Trainern nicht als selbstverständlich hinnehmen dürfe und dass den ehrenamtlich Engagierten ein großer Dank gebühre.

Närrische Judoka

Unter dem Motto „Judo macht Freu(n)de“ nahmen die Judoka des 1. JJJC Lünen als Fußgruppe am Karnevalszug in Lünen-Süd teil. In Anlehnung an die Judo-Safari verkleideten sich die meisten der rund 40 Teilnehmer als Tiere; zum Beispiel als Tiger, Gorilla, Hühner, Löwen, Bären, Schmetterling, Zebra oder Fuchs. Es wurden eifrig Kamelle, Popcorn und andere Kleinigkeiten verteilt. Insbesondere für die Kinder war es ein tolles Erlebnis, einen Karnevalszug einmal aus der anderen Perspektive miterleben zu dürfen.