Judo für Ältere

Seit Jahresbeginn gibt es beim 1. JJJC Lünen die Gruppe „Bewegt älter werden mit JUDO“. Das neue Angebot wurde gut angenommen, allerdings sucht die Gruppe noch weitere Mitstreiterinnen und Mitstreiter. Die Trainingsgruppe ist bunt gemischt und reicht von Wiedereinsteigern, über interessierte Eltern bis hin zu ganz neuen Judoka. Auch das Altersspektrum ist breit gefächert. Die Aktiven sind von Ende dreißig bis Mitte sechzig Jahre alt.

SANYO DIGITAL CAMERA

Auch die Trainingsinhalte sind vielschichtig:
Im Hinblick auf gesundheitliche Aspekte sind hier u. a. die (Wieder-)Stärkung der Muskulatur, insbesondere der Rückenmuskulatur, die Stärkung des Herz-Kreislauf-Systems, Sturzprävention und Koordination zu nennen.
Durch das Erlernen von Judo-Techniken werden Körper und Geist gleichermaßen beansprucht. Insofern fördert das Training auch die geistige Fitness.
Das Training ist nicht auf das Kämpfen ausgerichtet; vielmehr geht es darum, die Techniken in ihren Grundprinzipien zu erlernen. Die Trainingsgestaltung ist insofern individuell, als dass jeder Teilnehmer die Intensität selbst bestimmen kann.
Es wird hier nicht „gegeneinander gekämpft“, sondern „miteinander geübt“. Das wichtigste „Sportgerät“ eines Judoka ist Uke, der Übungspartner. Von daher ist es selbstverständlich, dass auch ein geselliges Miteinander in dieser Gruppe nicht zu kurz kommt.

 

 

SANYO DIGITAL CAMERA

Nicht zu vernachlässigen ist die Tatsache, dass Judoka selbstbewusst durch das Leben gehen; sie strahlen durch ihre Körpersprache Selbstsicherheit aus. Natürlich wird das Training auch Elemente der Selbstverteidigung enthalten, jedoch nicht schwerpunktmässig.

Das Trainerteam freut sich auf Neueinsteiger, Wiedereinsteiger und Dabeigebliebene, die an einem Training wie oben beschrieben interessiert sind. Dass man niemals zu alt ist, um mit Judo anzufangen, hat kürzlich ein Judoka aus Bonn gezeigt. Dieser hat im Alter von 40 Jahren mit Judo angefangen und nun im stolzen Alter von 79 Jahren die Prüfung zum 5. Dan (Meistergrad) bestanden. Aber auch Anfänger jenseits der 40 sind ausdrücklich herzlich willkommen.

„Reifere“ Interessierte sind herzlich eingeladen, nach den Osterferien (ab 28.04.2014) Montags ab 20.00 Uhr in der Turnhalle der Heinrich-Bußmann-Schule sich das Training anzuschauen oder gleich mitzumachen ; lange Sportkleidung ist für den Anfang ausreichend. Weitere Informationen unter 02306 / 36913.
Weitere Infos unter unter 02306/36913.