Online-Judo geht zu Ende – nach den Ferien wieder Präsenztraining beim 1.JJJC Lünen

Die Corona-Situation sorgte auch beim 1.JJJC Lünen für einige Ausfälle und Alternativen. Da erstmal kein Training in den Hallen stattfinden konnte, wurde nach einer Lösung für die kleinen KämpferInnen gesucht, die schnell gefunden war: ein Online-Judoangebot wurde ins Leben gerufen.

Unter der Leitung von Trainerin Miriam Sawallich trafen sich einmal in der Woche etwa 3-5 Kinder über einen Server, um gemeinsam Judo zu machen – ohne dabei die eigene Wohnung verlassen zu müssen. Über diese Art Videokonferenz wurden nach einem gemeinsamen Aufwärmen Fallschule und verschiedenste Judotechniken im Stand und Boden geübt. „Hauptsache, man kann sich überhaupt mal wieder sehen“, so eines der Kinder, das immer beim Online-Training dabei war. Da die Kinder auf diese Weise keine Trainingspartner zur Verfügung hatten, die beim Judo eigentlich benötigt werden, mussten Stofftiere herhalten, die die Kinder werfen und in Haltegriffe nehmen konnten. Einige sind sogar kreativ geworden und bauten sich aus Kissen und Jacken einen Trainingspartner.

Am letzten Trainingstag traf sich die kleine Gruppe persönlich, um mit genügend Abstand das spezielle Training mit einem Eis ausklingen zu lassen.

Das Training kam insgesamt bei den teilnehmenden Kindern gut an, dennoch freuen sich alle darauf, dass der „richtige“ Sportbetrieb nach den Ferien unter Auflagen wieder stattfinden soll.

Nach derzeitigem Stand findet ab Mittwoch, 12.08.2020 beim 1. JJJC Lünen wieder Präsenztraining in allen Judo- und Nin-Jitsu-Gruppen statt. Entsprechende Hinweise zu Hygieneregelungen und weiteres haben wir bereits auf der Homepage sowie in den sozialen Netzwerken veröffentlicht.

Es geht wieder looos ….

Wenn sich die Rechtslage nicht ändert, beginnen wir nach den Sommerferien wieder zu den gewohnten Zeiten mit unserem Judo- und Nin-Jitsu-Training in den Hallen.

Alle wichtigen Informationen erhaltet ihr aus dem beigefügten Hygienekonzept, dass unbedingt eingehalten werden muss. Die wichtigsten Punkte sind:

  • Nur gesund zum Training kommen.
  • Vor der Halle warten, bis eine Trainerin mit Euch hineingeht bzw. Euch hineinlässt.
  • Im Anzug zur Halle kommen.
  • Hände waschen und vor Betreten der Halle desinfizieren.
  • Mund-Nasen-Schutz bis zur Matte tragen.
  • Gesundheitsfragebogen nach Möglichkeit schon zuhause ausfüllen und mitbringen.
  • Abstand halten.
  • Die allgemeinen Hygieneregeln sind einzuhalten.
  • Es wird immer mit derselben/demselben Partner*in trainiert. Es gibt keine Partnerwechsel.
  • Nach dem Training wird die Matte gereinigt.

Dabei muss uns allen klar sein, dass das Training ein anderes sein wird, als das, was wir bisher kannten. Wir bitten um Verständnis, wenn am Anfang noch nicht alles rund läuft. Auch wir müssen lernen, mit den neuen Gegebenheiten umzugehen.

Noch eine Info für die Wettkämpfer*innen:
Der Nordrhein-Westfälische Judo-Verband hat die Bezirkseinzelmeisterschaften der U 10 und der U 13 sowie das Amazonenturnier in Holzwickede und das Landeseinzelturnier in Lünen-Süd abgesagt. Ob Wettkämpfe auf Kreisebene stattfinden werden, ist zur Zeit noch offen.

Da das gesamte Geschehen rund um die Pandemie sehr dynamisch ist, ist es ratsam, sich ständig über die einschlägigen Kanäle zu informieren.

Gebt diese Informationen bitte auch die Vereinsmitglieder weiter, die nicht online sind.

Wir freuen uns schon, Euch nach den Ferien gut erholt und hoch motiviert wieder auf den Matten zu sehen und wünschen Euch bis dahin noch schöne Rest-Ferien.

Budoka des 1. JJJC Lünen starten gemeinsam wieder durch

Nachdem der Trainingsbetrieb der Judoka und Ninjia des 1. JJJC Lünen wegen der Corona-Pandemie seit Mitte März ruhen musste, nahmen die Kampfsportler ab 14 Jahren am vergangenen Dienstag ein gemeinsames Training wieder auf. Unter Beachtung der Abstands- und Hygienevorschriften treffen sich die Budoka nun jeden Dienstag und Samstag im Volkspark in Lünen-Brambauer, wo sie Fitnessübungen sowie allgemeine Kampfsporttechniken erlernen. Dies soll ein erster Einstieg zur Rückkehr in das „normale“ Training sein.

Für einzelne Judo-Kinder, die sich seit Jahresbeginn auf eine Gürtelprüfung vorbereitet hatten, dann aber vom Trainingsverbot „ausgebremst“ wurden, bietet der Verein die Möglichkeit einer Online-Gürtelprüfung an. Weitere digitale Angebote für die Vereinsjugend sind in Arbeit.
Der reguläre Trainingsbeginn soll nach Beschluss des Vorstandes in Absprache mit dem Trainerteam frühestens nach den Sommerferien sein.

Corona-News – Outdoor-Training

Vorabinformation für alle Interessierten: Jeder der am Outdoor-Training teilnehmen möchte, ist verpflichtet den hier zur Verfügung gestellten Gesundheitsfragebogen bei jedem Training ausgefüllt mitzubringen. Es muss für jede Trainingseinheit ein neuer Bogen vorgelegt werden.

Auf Grund der aktuellen Vorgaben, dürfen aber nur Vereinsmitglieder am Outdoor-Training teilnehmen.

Das folgende Hygienekonzept ist von jedem Teilnehmer zwingend einzuhalten!

Und zu guter letzt, das Trainingsprotkoll. Dieses wird von den Trainern erfasst.

Alles weitere erfolgt in den nächsten Tagen!

Bleibt Gesund! Euer Vorstandsteam

Corona-News

Hallo liebe Vereinsmitglieder und Eltern,

gestern haben sich Trainer und Vorstand (in gebührendem Abstand) zusammengesetzt und über die nähere Zukunft unseres Vereinsgeschehens gesprochen. Dabei haben wir folgende Ergebnisse erzielt:

Bis nach den Sommerferien werden wir nicht in den Hallen trainieren. Zum einen sind die Sporthallen ohnehin noch mindestens bis Ende Mai seitens der Sportverwaltung gesperrt und zum anderen sind die Hygieneschutzvorschriften, die wir erfüllen müssten, mit einem unverhältnismäßig hohem Aufwand verbunden.

Für Kinder werden wir uns evtl. Online-Angebote ausdenken (z. B. in Form von Video-Konferenzen oder Trainingsvideos). Hier befinden wir uns aber noch in der Planungsphase.

Für Jugendliche ab 14 Jahren und Erwachsene (Judo und Nin-Jitsu gemeinsam) planen wir, ab Juni ein Outdoor-Training anzubieten. Dies muss natürlich auch unter Beachtung der jeweils aktuellen Corona-Schutzverordnung stattfinden. Die noch von uns auszuformulierenden Regelungen sind zu befolgen. Bei Verstoß gegen die Schutzregeln erfolgt ein Ausschluss von dem Outdoor-Training. Nähere Infos dazu folgen in Kürze.

Die Erwachsenen-Freizeit in der Wewelsburg (05. – 07.06.2020) wird leider abgesagt. Bereits gezahlte Teilnehmerentgelte werden natürlich zurückerstattet.

In diesem Jahr wird auch keine Zeltfahrt stattfinden.

Die Mitgliedsbeiträge für das 3. Quartal, die am 15.07. abgebucht werden, werden genauso wie im 2. Quartal um 2/3 gekürzt.

Wir wissen, dass das keine guten Nachrichten sind, hoffen aber trotzdem auf euer Verständnis und auf eure Treue. Die Pandemie hat uns alle kalt erwischt und wir müssen alle lernen, damit umzugehen und das Beste aus der Situation zu machen. Wie bereits in einer vorherigen Mitgliederinfo erwähnt, tragen wir gemeinschaftlich die Verantwortung , die Verbreitung des Covid-19-Virus einzudämmen und vor allem geht es auch darum, selbst gesund zu bleiben. Wegen des Outdoor-Trainings und der Online-Angebote für Kinder folgen demnächst weitere Infos. Bis dahin … passt auf euch und eure Lieben auf!