Männermannschaft des 1. JJJC punktet in Hamm

Beim 2. Kampftag der Judo-Bezirksliga gab es einige spannende Kämpfe zu sehen, wobei die Männer des 1. JJJC Lünen beteiligt waren. Die noch junge Mannschaft musste an diesem Tag lediglich gegen eine Mannschaft, die des TV Schmallenberg, antreten und lieferte ein Ergebnis, das sich sehen lässt.

In der Hinrunde trat zuerst Daniel Ackermann (bis 73 kg) auf die Matte und entschied den Kampf vorzeitig durch mehrere Wurftechniken für sich. Leonhard Berndsen (bis 66 kg) gewann nach einer Wurftechnik durch Ippon (ganzer Punkt). Dem tat Markus Schroeder (plus 90 kg) es gleich, indem er einen Wurfversuch seines Gegners für einen Konter nutzte. Jan Trittel musste sich in der Gewichtsklasse bis 81 kg nach einem gegnerischen Wurf im Haltegriff geschlagen geben. Sein Bruder Tim Trittel (bis 90 kg) gewann schon nach wenigen Sekunden souverän mit einer Eindrehtechnik.

Mit dem Stand von 4:1 für die Lüner ging es in die Rückrunde. Dort gewann Daniel Ackermann (bis 73 kg) abermals völlig ungefährdet durch eine Sicheltechnik. Durch einen gegnerischen Konter verlor Sven Kotissek in der Gewichtsklasse bis 66 kg. Markus Schroeder (plus 90 kg) zeigte sich hoch konzentriert und brachte seinen Gegner mit einer Fußtechnik zu Fall. Jan Trittel (bis 81 kg)zeigte Fortschritte gegenüber dem vorherigen Kampf und führte zunächst mit einer kleinen Wertung, wurde allerdings zum Ende hin doch noch geworfen. Auch für Kevin Busch (bis 90 kg) lief es nicht so gut, sein Wurfansatz wurde gekontert.

Mit dem Ergebnis von 3:2 für Schmallenberg in der Rückrunde ging die Begegnung insgesamt mit 6:4 an die Mannschaft aus Lünen, womit sie in der Gesamtwertung der Liga auf Platz vier vorrücken. Vom Mattenrand aus fieberten die anderen Mannschaftsmitglieder Martin Tatsch, Hermann Eratz und Michael Grieger mit.

Nach den Herbstferien geht es am 11. November in Holzwickede mit dem nächsten Kampftag weiter, wobei das Team hoffentlich auf diesen Erfolg aufbauen kann.

Miriam Sawallich nach einem Sieg und zwei Niederlagen ausgeschieden

Bei der Westdeutschen Einzelmeisterschaft der Judoka in Wattenscheid trat Miriam Sawallich vom 1. JJJC Lünen als Bezirksmeisterin des Bezirks Arnsberg in der Klasse bis 63 kg an. In der ersten Runde besiegte sie ihre Gegnerin aus Isselhorst vorzeitig. Im Viertelfinale traf die junge Lünerin dann auf Bundesligakämpferin Marie König aus Velbert. Hier zeigte sie eine Spur zu viel Respekt und verkaufte sich unter Wert; verlor per Haltegriff. In der nun folgenden Trostrunde stand ihr mit Leonie Beyersdorf (Nievenheim) eine weitere Bundesliga-Athletin gegenüber. Auch hier hatte Miriam das Nachsehen und schied somit aus der Meisterschaft aus. In ihrer sehr stark besetzten Gewichtsklasse konnte sie wertvolle Erfahrungen sammeln.