Judo-Männer auf Platz fünf – spannende Kämpfe beim Liga-Kampftag

Beim vergangenen dritten Kampftag der Bezirksliga in Holzwickede trafen die Männer des 1. JJJC Lünen diesmal auf zwei gegnerische Mannschaften, die es zu besiegen galt.

In der Hinrunde gegen die Mannschaft des JC Pelkum-Herringen war zunächst Leonhard Berndsen (bis 66 kg) mit einer Kontertechnik erfolgreich. In der Gewichtsklasse bis 90 kg lieferte sich Tim Trittel einen spannenden Kampf, den er letztendlich mit zwei Wurftechniken vorzeitig für sich entschied. Daniel Ackermann (bis 73 kg) wurde selbst durch zwei gegnerische Würfe zu Fall gebracht. Den dritten Punkt für Lünen holte Kevin Busch in der Gewichtsklasse bis 81 kg, indem er seinen Kontrahenten nach einem geglückten Hüftwurf im Haltegriff festhielt. Markus Schroeder (plus 90 kg) konnte den Schulterwurf seines Gegners nicht verhindern und unterlag somit.

In der Rückrunde stellte die Mannschaft aus Pelkum dann etwas stärker auf, was sich bei den Ergebnissen bemerkbar machte. Zunächst trat wieder Leonhard Berndsen auf die Matte, verlor allerdings diesmal durch eine Kontertechnik. Nachdem Jan Trittel (bis 90 kg) geworfen wurde, musste er aufgrund einer Knieverletzung die folgenden Kämpfe wieder an seinen Bruder Tim Trittel abgeben. Auch Daniel Ackermann hatte diesmal wieder keinen Erfolg und verlor. Kevin Busch holte mit einer Außensichel den Ehrenpunkt in der Runde, ehe dann Markus Schroeder wieder geworfen wurde.

Insgesamt ging diese Begegnung also mit 6:4 knapp an die Mannschaft des JC Pelkum-Herringen. In der Begegnung gegen die Heimmannschaft aus Holzwickede wendete sich das Blatt allerdings wieder zu Gunsten der Lüner.

Nachdem in der Hinrunde Leonhard Berndsen (bis 66 kg), Daniel Ackermann (bis 73 kg) und Markus Schroeder (plus 90 kg) jeweils durch eine Wurftechnik unterlagen und nur die Punkte der Gewichtsklassen bis 90 kg und bis 81 kg kampflos an den 1. JJJC gingen, gaben die Männer in der Rückrunde nochmal Alles. Hier zwang Leonhard Berndsen seinen Gegner mit einer Würgetechnik zur vorzeitigen Aufgabe. Tim Trittel konnte den Kampf wieder mit einem Wurf für sich gewinnen. Daniel Ackermann konnte seinen Kampf leider wieder nicht für sich entscheiden. Kevin Busch beendete seinen Kampf souverän mit einer Sicheltechnik und Markus Schroeder sicherte kampflos den letzten Punkt. Zur Mannschaft gehören zudem: Martin Tatsch, Michael Grieger und Hermann Eratz, die an diesem Tag als Ersatzkämpfer zur Stelle waren.

Mit diesem 6:4 gingen die Punkte für diese Begegnung an die Mannschaft des 1. JJJC Lünen. Damit steht diese nun auf dem fünften Platz in der Tabelle der gesamten Liga, wobei die Plätze 2 bis 6 punktgleich sind. Die Mannschaft möchte nun ihre Leistung ausbauen, um auf dem Heimkampftag nochmal zu punkten und vielleicht Plätze in der Tabelle gutzumachen. Dieser Kampftag findet am 01. Dezember ab ca. 16:00 in der Halle der Ludwig Uhland-Realschule in Lünen statt. Interessierte Zuschauer sind dabei herzlich willkommen.

Lavinia und Lisa messen sich mit den besten Judoka

Auf der höchsten Meisterschaft in ihrer Altersklasse (U 13), der Westfalen-Einzelmeisterschaft in Bielefeld-Brackwede, traten für den 1. JJJC Lünen Lavinia Stöver und Lisa Klinke an.

Lavinia ging als Bezirksmeisterin in der Klasse bis 33 kg an den Start. Sie begann furios und besiegte ihre Gegnerin schon nach kurzer Kampfzeit mit einem Wurf mit anschließender Haltegrifftechnik. Auch in Runde zwei siegte sie vorzeitig durch eine schöne Wurftechnik und stand damit im Halbfinale. Hier verletzte sich die junge Lünerin an der Schulter und musste den Kampf abgeben. Danach biss sie die Zähne zusammen und kämpfte trotz Schmerzen in der Trostrunde weiter. Den folgenden Kampf, der wegen eines Listenfehlers leider nicht gewertet wurde, konnte Lavinia erneut gewinnen. Im nun entscheidenden Kampf um Platz drei setzte Lavinia ihre Gegnerin zwar im Stand unter Druck, konnte diese aber nicht werfen. Die Gegnerin wiederum war in der Bodenlage überlegen und wurde durch die Kampfrichter zur Siegerin erklärt. Damit ist Lavinia bei der höchsten Meisterschaft in ihrer Altersklasse mit Platz 5 nur knapp an einem Medaillenrang vorbeigeschrammt.

Ihre Trainingspartnerin Lisa Klinke, die bei der Bezirksmeisterschaft in derselben Gewichtsklasse Fünfte wurde, hatte 250 g Übergewicht und musste deshalb in der Klasse bis 36 kg antreten. Hier machte sich der Gewichtsunterschied deutlich bemerkbar. Ihre Gegnerinnen waren doch klar größer als sie. So war Lisa auch in der ersten Begegnung deutlich unterlegen. In der Trostrunde war Lisa dann jedoch mit ihrer Lieblingstechnik, dem Haltegriff Mune-Gatame, erfolgreich und verließ die Matte als Siegerin. Im folgenden Kampf verlor Lisa dann wieder und beendete die Meisterschaft als Siebte.

Für die beiden Amazonen des 1. JJJC Lünen war es bereits ein toller Erfolg, bei dieser Meisterschaft starten zu dürfen und sie hoffen, das Resultat im nächsten Jahr noch verbessern zu können.

bty

Einladung zum gemeinsamen Training

Zu einem gemeinsamen Training trafen sich in den Herbstferien Mitglieder aller Gruppen des 1. JJJC Lünen. Von Jung bis Alt, von Anfänger bis Meister/in, Judo oder Nin-Jitsu, Horstmar, Heinrich-Bußmann-Schule oder Brambauer – alle trainierten zusammen und, das ist ganz wichtig, hatten gemeinsam Spaß.

Nach einer spielerischen Grunderwärmung folgte eine funktionelle Gymnastik, ehe Martin Tatsch allen die Judo-Technik Seoi-Nage (Schulterwurf) näherbrachte. Später wurde daran sogar noch der Armhebel Juji-Gatame angeschlossen. Markus Schröder übernahm dann den Nin-Jitsu-Part. Hier ging es nach dem Motto „Erlaubt ist, was funktioniert“ um das Thema Selbstverteidigung. Er zeigte eine grundlegende Ausweichtechnik, auf der dann später noch eine Wurftechnik mit anschließender Fixierung im Boden folgte.

Hinterher ging es zum gemütlichen Teil des Nachmittags über. Beim gemeinschaftlichen Grillen wurden Erfahrungen ausgetauscht und es bestand die Möglichkeit, sich gegenseitig besser kennenzulernen. Alle sind sich einig, dass dies eine gelungene Aktion war und wiederholt werden sollte. Schließlich besteht der Verein mit seinen rund 200 Mitgliedern aus zwei Sportarten, die in drei verschiedenen Trainingsstandorten und dort noch einmal nach Altersgruppen unterteilt, angeboten werden.

In allen Gruppen besteht jederzeit die Möglichkeit einzusteigen. Für Interessierte hier die Trainingszeiten:

Judo Horstmar – Sporthalle der Ludwig-Uhland-Realschule an der Preußenstraße
Dienstag und Donnerstag:
17:30 – 18:45 Uhr Kinder 5-9 Jahre
18:45 – 20:00 Uhr Kinder 9-14 Jahre

Judo Brambauer – Turnhalle der Elisabethschule – Am Karrenbusch
Dienstag:
17:30 – 18:45
Uhr Kinder 5-9 Jahre
18:45 – 20:00
Uhr Kinder 9-14 Jahre
Freitag:
18:00 – 19:15
Uhr Kinder 5 – 9 Jahre
19:15 – 20:15
Uhr Kinder 9 – 14 Jahre
20:15 – 22:00
Uhr Jugendliche ab 14 Jahren und Erwachsene

Judo Lünen-Mitte – Turnhalle der Heinrich Bußmann-Schule / Zufahrt über die Süggelstr.

Montag:
20:00 – 21:30 Uhr Judo für Ältere (ab ca. 30 Jahren)

Dienstag und Donnerstag:
17:30 – 18:45 Uhr Kinder 5 – 9 Jahre
18:30 – 20:15 Uhr Kinder 9 – 14 Jahre
20:15 – 21:30 Uhr Jugendliche ab 14 Jahren und Erwachsene

Nin-Jitsu Turnhalle der Heinrich Bußmann-Schule / Zufahrt über die Süggelstr.

Mittwoch
18:30 – 20:00
Uhr Anfänger (Kinder und Erwachsene)
20:00 – 21:30
Uhr Fortgeschrittene

Samstag(Schwerpunkt Kämpfen / Sparring / freies Training)
13:00 – 15:00
Uhr Anfänger (Kinder und Erwachsene)
15:00 – 16:00
Uhr Fortgeschrittene

Männermannschaft des 1. JJJC punktet in Hamm

Beim 2. Kampftag der Judo-Bezirksliga gab es einige spannende Kämpfe zu sehen, wobei die Männer des 1. JJJC Lünen beteiligt waren. Die noch junge Mannschaft musste an diesem Tag lediglich gegen eine Mannschaft, die des TV Schmallenberg, antreten und lieferte ein Ergebnis, das sich sehen lässt.

In der Hinrunde trat zuerst Daniel Ackermann (bis 73 kg) auf die Matte und entschied den Kampf vorzeitig durch mehrere Wurftechniken für sich. Leonhard Berndsen (bis 66 kg) gewann nach einer Wurftechnik durch Ippon (ganzer Punkt). Dem tat Markus Schroeder (plus 90 kg) es gleich, indem er einen Wurfversuch seines Gegners für einen Konter nutzte. Jan Trittel musste sich in der Gewichtsklasse bis 81 kg nach einem gegnerischen Wurf im Haltegriff geschlagen geben. Sein Bruder Tim Trittel (bis 90 kg) gewann schon nach wenigen Sekunden souverän mit einer Eindrehtechnik.

Mit dem Stand von 4:1 für die Lüner ging es in die Rückrunde. Dort gewann Daniel Ackermann (bis 73 kg) abermals völlig ungefährdet durch eine Sicheltechnik. Durch einen gegnerischen Konter verlor Sven Kotissek in der Gewichtsklasse bis 66 kg. Markus Schroeder (plus 90 kg) zeigte sich hoch konzentriert und brachte seinen Gegner mit einer Fußtechnik zu Fall. Jan Trittel (bis 81 kg)zeigte Fortschritte gegenüber dem vorherigen Kampf und führte zunächst mit einer kleinen Wertung, wurde allerdings zum Ende hin doch noch geworfen. Auch für Kevin Busch (bis 90 kg) lief es nicht so gut, sein Wurfansatz wurde gekontert.

Mit dem Ergebnis von 3:2 für Schmallenberg in der Rückrunde ging die Begegnung insgesamt mit 6:4 an die Mannschaft aus Lünen, womit sie in der Gesamtwertung der Liga auf Platz vier vorrücken. Vom Mattenrand aus fieberten die anderen Mannschaftsmitglieder Martin Tatsch, Hermann Eratz und Michael Grieger mit.

Nach den Herbstferien geht es am 11. November in Holzwickede mit dem nächsten Kampftag weiter, wobei das Team hoffentlich auf diesen Erfolg aufbauen kann.