Judo-Gürtelprüfungen beim 1. JJJC Lünen – Mit neuen Gürteln in die Sommerpause

Wie immer fanden vor den Sommerferien Gürtelprüfungen bei den Judoka des 1. JJJC Lünen statt. In den drei Trainingsstandorten wurden insgesamt 36 Judoka zum nächsthöheren Kyu-Grad (Schülergürtel) geprüft. Die Bandbreite reichte hier von Anfängern, die die Prüfung zum weiß-gelben Gürtel ablegten, bis hin zu fortgeschrittenen Judoka, die ihre Prüfung zum blauen Gürtel bestanden, und nun nur noch zwei Stufen vom schwarzen Gürtel entfernt sind.

Das Prüfungsprogramm umfasste sowohl die Fallschule, die zur Verletzungsprävention unerlässlich ist, als auch Wurftechniken in ihrer Grundform und in verschiedenen Anwendungsaufgaben. Außerdem mussten Bodentechniken aus unterschiedlichen Situationen demonstriert werden und es wurden Übungskämpfe (Randoris) durchgeführt. Die Prüflinge zum grünen und blauen Gürtel mussten zusätzlich noch traditionelles Judo (Kata) vorführen. Hier sind die Bewegungsvorgaben genau zu befolgen; dies stellt hohe Anforderungen an die Prüflinge.

Um die Objektivität zu gewährleisten, wurden neben den Prüfern aus dem eigenen Verein (Julia Hilgers, Meike Euler, Martin Tatsch und Volker Hübner) mit Raimund Hillebrand aus Schwerte und Jesus Moron aus Dortmund auch zwei Gastprüfer eingeladen, die sich mit den gezeigten Leistungen zufrieden zeigten.

 

Folgende Judoka tragen nun diese Gürtel:

weiß-gelb:
Lars Klinke, Mia Frenzel, Tobias Püttmann, David Stawitzki, Efe Ikbahar, Elcin Ikbahar, Jakob Lapidous, Constantin Blauschenk, Thomas Latussek

 

gelb:
Lisa Klinke, Seraphin Awiszio, Hannah Debelius, Leonardo Foltin, Emilia Rosa Bartoli, Finn Yves Gödecke

 

gelb-orange:
Niklas Oedinger, Florian König, Fynn Reisinger, Lyam Trawny, Lisa-Marie Wahl

 

orange:
Felix Feldmann, Florian Feldmann, Gian Luca Fusillo, Emily Roberts, Timo Debelius

 

orange-grün:
Lavinia Stöver, Marlon Berner, Diana Hellmann, Susanne Hann, Jan Trittel

 

grün:
Christopher Beer, Jörg Bollen, Uwe Gebauer

 

blau:
Lasse Tatsch, Fabian Köthe, Jeremy Klawonn

dav

Gürtelprüfung der Abteilung Nin-Jitsu

Am Samstag den 08. Juli 2017 fand wieder eine Gürtelprüfung der Ninjas des 1.JJJC Lünen e.V. in der Turnhalle der Heinrich-Bußmann-Schule in Lünen statt.

Unter den aufmerksamen und kritischen Blicken der Trainer und Prüfer Markus Schröder und Alexander Pusch absolvierten die Ninjas das umfangreiche Prüfungsprogramm. Es wurden sowohl Angriffe als auch Verteidigungen gegen Schläge, Tritte, Würger, Klammer- und Fasstechniken gezeigt. Weiterhin wurden neben Grundtechniken (Laufschule + Fallschule) auch Techniken zur Verteidigung am Boden (s. letztes Foto) sowie zur Verteidigung mit und gegen Waffen gezeigt. Im Zentrum der Prüfung standen neben der Ausführung, Genauigkeit und Effektivität der Techniken auch das sportliche Miteinander mit dem Prüfungspartner.

Selbstverteidigung – Kennenlerntraining in der Fitnesshall am 2.7. – Folgetermin geplant

Ein Kennenlerntraining Selbstverteidigung für Kinder mit Markus Schröder (2. DAN Nin-Jitsu) fand an 2.7. in der Fitnesshall statt. Mit viel Spaß an der Sache wurden einfache aber effektive Techniken zur Selbstverteidigung gezeigt und mit den zahlreichen Teilnehmern geübt. Ein Folgetermin für Jugendliche und Erwachsene ist geplant.

Interessierte an Selbstverteidigung können auch nach den Sommerferien zu der Abteilung Nin-Jitsu des 1.JJJC Lünen an den hier auf der Homepage angegebenen Trainingszeiten zu einem Probetraining vorbeikommen.

Beim Bezirks-Amazonen-Turnier – Gold für Miriam Sawallich – Bronze für Meike Euler

Drei Judo-Kämpferinnen des 1. JJJC Lünen nahmen an dem inzwischen schon traditionellen Amazonenturnier in Holzwickede teil. Hier gingen Sportlerinnen aus dem gesamten Bezirk Arnsberg auf die Matte.

Miriam Sawallich konnte in der Altersklasse U 18 an ihre starken Leistungen anknüpfen und gewann ihre zwei Duelle in überzeugender Manier. Im ersten Kampf sammelte sie viele Wertungen, ehe sie per Haltegrifftechnik gewann. Den zweiten Kampf gewann sie schon nach kurzer Zeit mit einer Kombination aus einer Wurftechnik mit sofort danach angeschlossenem Haltegriff. Damit war ihr der Turniersieg in der Gewichtsklasse -63 kg sicher.

Bei den Damen gingen Meike Euler und Jasmin Sawallich in der Klasse -57 kg an den Start. Jasmin Sawallich wurde -52 kg eingewogen, hatte hier jedoch keine Gegnerin und kämpfte daher in der höheren Klasse mit. Allerdings waren ihr die Gegnerinnen dort körperlich deutlich überlegen, sodass sie alle vier Kämpfe verlor. Etwas besser lief es bei der routinierten Meike Euler. Sie gewann zwei Kämpfe im Boden vorzeitig und verlor aber auch zwei Begegnungen. Somit beendete sie das Turnier mit Rang 3.

1. JJJC-Judoka bei den Ruhr-Games – Justin Scholz erkämpft Bronze

Aufgrund ihrer Leistungen bei der Einzel-Meisterschaftsserie hatten sich die U18-Judoka Miriam Sawallich und Justin Scholz vom 1. JJJC Lünen für die Teilnahme an den Ruhr-Games in Hamm qualifiziert. Neben den besten NRW-Judoka dieser Altersklasse nahmen auch Sportler aus befreundeten Verbänden daran teil.

In einem Siebener-Teilnehmerfeld erreichte Justin Scholz nach zwei Siegen und zwei Niederlagen in der Klasse bis 81 kg einen starken dritten Platz.

Miriam Sawallich erwischte einen schwachen Tag und schied leider nach zwei Niederlagen vorzeitig aus dem Wettkampf der Klasse bis 63 kg aus.
Am folgenden Tag waren die beiden Judoka dann noch einmal mit der Bezirksauswahlmannschaft des Bezirks Arnsberg im Rahmen des NRW-Pokals bei den Ruhr-Games aktiv. Hier kämpften die fünf Regierungsbezirke Nordrhein-Westfalens und als Gastmannschaft der Distrikt Limburg aus den Niederlanden gegeneinander. Zu dem Endergebnis Rang vier steuerten Justin und Miriam jeweils einen Siegpunkt bei.
Für die engagierten Nachwuchsjudoka des 1. JJJC Lünen war es eine tolle Erfahrung, bei diesem großen Jugendsportevent dabei gewesen zu sein.