Bericht zur Jahreshauptversammlung

Mit 23 Teilnehmerinnen und Teilnehmern war die diesjährige Jahreshauptversammlung gut besucht. Den Schwerpunkt der Versammlung bildeten die Vorstandswahlen für 2013/ 2014. Die Wahlen ergaben folgende Besetzung:

geschäftsführender Vorstand:

  • 1. Vorsitzende: Heike Tatsch
  • 2. Vorsitzender: Martin Tatsch
  • 1. Geschäftsführer: Udo Neumann
  • 2. Geschäftsführerin: Julia Hilgers
  • 1. Kassierer: Wolfgang Hübenthal
  • 2. Kassiererin: Andrea Socha

erweiterter Vorstand:

Sportwarte: Harald Becherer (Judo), Lisa Wieczorek (Nin-Jitsu)
Jugendwarte: Sven Kotissek (HBS), André Wuttke (Brambauer), Svenja Hoffmann (Horstmar)

Elternvertreterin: Kathryn Köthe-Kosmowski

Pressewartin: Julia Hilgers

Kassenprüfer: Volker Hübner, Harald Becherer, Kevin Busch 

Einen weiteren Schwerpunkt der JHV war die Ehrung von langjährigen Vereinsmitgliedern. Geehrt wurden: Sven Kotissek, Celine Becherer, Celine Völz, Svenja Hoffmann, Fabian Hoffmann, Julia Hilgers und Andrea Socha (alle 10-jährige Mitgliedschaft). Patrick Landau und Harald Becherer (beide 20-jährige Mitgliedschaft) und Kurt Kieseboy für 35-jährige Mitgliedschaft.

Jubilare 2013

Beim Westfalen-Turnier in Witten – Constanze Pasternak erkämpft sich Judo-Bronze

In dem Westfalen-Turnier der Judoka in Witten nahmen sieben Kämpferinnen und Kämpfer des 1. JJJC Lünen teil. Der gesamte Teilnehmerkreis erstreckte sich auf die Bezirke Arnsberg, Münster und Detmold.

Constanze Pasternak (U 18 / -70 kg) brachte als einzige Kämpferin eine Medaille mit nach Hause. Sie startete mit einer Niederlage ins Turnier. Mit Frust im Bauch bestritt sie dann den zweiten Vorrundenkampf, den sie mit einer entschlossenen Haltegrifftechnik für sich entschied. Dadurch wurde sie Poolzweite und stand im Halbfinale, welches sie nach zwei Minuten verlor und somit den dritten Platz ihrer Klasse belegte.

Auch Tim Trittel (U 18 / -73 kg), Sven Kotissek(U 18 / -66 kg) und Thomas Kosmowski (U 15 / -40 kg) konnten jeweils einen Kampf für sich entscheiden. Allerdings waren ihre Gewichtsklassen so stark besetzt, dass dies nicht für einen Platz auf dem Treppchen ausreichte.

Deniz Moray (U 18 / -81 kg), Alexander Skopp (U 15 / -43 kg) und Julia Pilath (U 18 / -48 kg) konnten bei diesem recht gut besetzten Turnier keine Siege für sich verbuchen und schieden ohne Platzierung aus dem Wettkampf aus.

Constanze

 

Martin Tatsch vom Stadtsportverband geehrt

Unser 2. Vorsitzender und Trainer Martin Tatsch wurde bei der Mitgliederversammlung des Stadtsportverbandes am vergangenen Montag für seine Verdienste um den Judosport in Lünen mit der Ehrennadel in Silber geehrt.

Martin ist bereits seit 1974 Mitglied im 1. JJJC Lünen. In der Zeit von 1984 – 1986 war er zunächst als 2. Pressewart tätig. Von November 1991 bis März 1997 war er dann 2. Vorsitzender, damals noch in der Fachschaft Judo des SV Preußen 07. Als Jugendwart engagierte er sich von 1999 – 2001. Seit Juni 2001 ist er nun wieder als 2. Vorsitzender im Vorstand aktiv.
Parallel zu den Vorstandsämtern war und ist Martin außerdem als Trainer aktiv. So war er seit Mitte der 1980’er Jahre zunächst als Co-Trainer in der Gruppe Brambauer auf der Matte. Seit 1991 ist Martin als Haupttrainer in verschiedenen Altersklassen in der Turnhalle der HBS und in Horstmar tätig. Aktuell trainiert er die 2. Gruppe in Horstmar und die 3. Gruppe in der HBS.
Damit nicht genug, ist Martin auch noch seit den 90’er Jahren Jugendwart der Fachschaft Judo im Stadtsportverband.

martin tatsch

Thomas Kosmowski sammelt Erfahrungen – Platz 7 für Svenja Hoffmann bei der Junioren-DM

Bereits zum dritten Mal nahm Judo-Kämpferin Svenja Hoffmann vom 1. JJJC Lünen an der Deutschen Junioren-Einzelmeisterschaft teil. Doch auch in diesem Jahr reichte es nicht für einen Platz auf dem Treppchen. Dabei wäre bei der Besetzung der Gewichtsklasse mit nur 12 Kämpferinnen durchaus eine Medaille machbar gewesen. In Runde eins und zwei hatte die Lünerin Losglück und Freilose; sie kam ohne Kampf weiter. In Runde drei wartete dann aber mit Clarissa Taube von den Judocrocodiles Osnabrück aber eine der Meisterschaftsfavoritinnen. Nachdem Svenja die Wurfangriffe der Niedersächsin zunächst gut abwehren konnte, geriet sie aber in einen Haltegriff, aus dem es kein Entrinnen gab. Da Taube Poolsiegerin wurde, hatte Svenja Hoffmann noch die Chance, sich über die Trostrunde nach vorne zu kämpfen. Hier traf sie auf Dörthe Gertzmann aus Baden, eine durchaus lösbare Aufgabe. Aber auch in diesem Kampf wurde die Lünerin in einem Haltegriff 20 Sekunden lang festgehalten und verlor so auch ihren zweiten Kampf bei den nationalen Titelkämpfen in Frankfurt /Oder. Auch, wenn es wieder nicht zu einem Sieg gereicht hat, so hat die Kindertrainerin des 1. JJJC Lünen wertvolle Erfahrungen gesammelt, die ihr keiner mehr nehmen kann. Möchte sie allerdings auch bei den Senioren zu den Deutschen Meisterschaften fahren, muss sie ihr Training intensivieren.

Als einziger Jugendlicher des 1. JJJC Lünen nahm Thomas Kosmowski an einem Landesturnier der Jugend unter 15 Jahren teil. Für Thomas war dies das erste Turnier auf Landesebene; er ist als Gelbgurt erst seit Jahresbeginn wettkampfberechtigt. Seinen ersten Kampf verlor er knapp, mit mehr Erfahrung wäre hier sicherlich mehr drin gewesen. In der Trostrunde siegte er dann in der Verlängerung, bevor Thomas dann durch einen Armhebel verlor. Allerdings ist schon der Mut, bei diesem hochkarätigen Turnier überhaupt an den Start zu gehen, Anerkennung wert.

DEM U 21